TROPHEUS-FORUM Foren-Übersicht
  •  Portal  •   Forum  •  Letzte Themen  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   
Wer ist im Chat:


 Bodenpersonal

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen

Autor Nachricht
malu
Member
Member



Geschlecht:
Alter: 42
Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 230
Wohnort: nähe Augsburg


blank.gif

BeitragVerfasst am: 16.07.2018, 19:53    Bodenpersonal Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

suche ein Bodenpersonal für mein Tropheusbecken. Im Becken sind 23 Ilangi und noch 5 Eretmodus.

Grund warum ich was für den Boden suche ist folgender. Der Sand wird immer ziemlich schnell verdichtet, und es bleiben Kot und andere Ablagerungen am Boden liegen.

Gibt es da Tiere, die fürs Tropheusbecken geeignet sind, und den Boden etwas umpflügen oder auflockern, und den Mulm in Bewegung halten?

Im Amzonasbecken hatte ich halt Corys, die diesen Job erledigten.



mfg

Marcus

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
gentscher
Top-Poster
Top-Poster




Alter: 52
Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 1109


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.07.2018, 22:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi,

Wie hoch ist denn der Sand??

Habe bei mir nur 2-3 cm drin, mehr halte ich für überflüssig,

nimmt nur Wassermasse!! Die Tropheus halten den Sand beim

Durchkauen immer selber in Bewegung, wobei ich meine Strömungen

so eingestellt habe, das so gut wie 100% des Mulmes dem Filter durch

verschiedene Ansaugpunkte zugeführt werden.

Grüße, Dirk

_________________
Lieber stehend sterben, als kniend leben!

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Jürgen S
Top-Poster
Top-Poster



Geschlecht:
Alter: 58
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 1527
Wohnort: 76703 Kraichtal


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.07.2018, 13:44    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi , hast Tropheus und Eretmodus im Becken was will man mehr ? Bei manchen schwimmen als noch Harnischwelse mit im Becken .

Ich halte es wie Dirk auch Sand zwei drei Zentimeter, und die Tropheus kauen den Sand durch , und wenn ich einmal pro Woche WW mache wühle ich den Sand mit der Hand durch.

_________________
Gruß
Jürgen


Einmal Tropheus immer Tropheus

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
malu
Member
Member



Geschlecht:
Alter: 42
Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 230
Wohnort: nähe Augsburg


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 14:16    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

Sand habe ich auch nur 2-3 cm Höhe. Lediglich wo der Hammerschlag wächst ist es etwas mehr. Trotzdem verdichtet sich der Sand. Beim WW lockere ich auch mit der Hand auf. Möchte das aber vermeiden wenn möglich. Möchte möglichst wenig mit den Händen im Becken sein.

Die Tropheus kauen den Sand eigentlich gar nicht durch, die Erets auch nicht. Sind aber noch kleine Tiere mit 6-7 cm. Die knabbern nur an den Steinen und an der Rückwand.

Harnischwelse passen nicht so wirklich ins Biotop. Auch die Wasserwerte sind nicht so geeignet. Vielleicht würde der "gemeine" Ancistrus die PH Werte über 8 vertragen.

Gibt es eventuell Garnelen, die da etwas aufwühlen?

Obwohl halt jedes dazusetzen eine Gefahr birgt. Ich weiß nicht ob es das Wert ist.



mfg

Marcus

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
turbo-s
Member
Member



Geschlecht:
Alter: 42
Anmeldungsdatum: 30.12.2006
Beiträge: 342
Wohnort: 04600


flagge_thueringen.gif

BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 15:20    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Harnischwelse passen nicht so wirklich ins Biotop. Auch die Wasserwerte sind nicht so geeignet. Vielleicht würde der "gemeine" Ancistrus die PH Werte über 8 vertragen.


Das ist zwar prinzipiell richtig und ich möchte da jetzt auch keine Empfehlung diesbezüglich aussprechen aber mal eine kleine Anekdote von mir da zu.

Als ich seiner Zeit mein Fischzimmer in ein zweites Kinderzimmer umgestalten musste, konnte ich alle Tiere, außer einer 6er Gruppe L333, an den Mann bringen.
Notgedrungener Weise mussten diese also in eines meiner zwei verbliebenen Becken umziehen (beide mit Tropheus Besatz). Die ganze Zeit, wo ich die Welse im Artbecken, bei passender Ernährung, Einrichtung und Wasserparametern hielt, passierte genau...nichts.
Jetzt wo die Tiere mit Tropheus, in einem für sie eigentlich ungeeignetem Milieu schwimmen, vermehren sie sich regelmäßig.

Wie gesagt keine Empfehlung, aber so kann es manchmal gehen wink

_________________
_______________


Beste Grüße, Ciao Tino
_____________________________________________________________



Sonic Beat Explosion

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
kiwibamfelix
Member
Member



Geschlecht:
Alter: 27
Anmeldungsdatum: 02.11.2009
Beiträge: 269


germany.gif

BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 15:21    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Es ist es nicht wert. Warum sollte die Kombination Tropheus und Eretmodus mit niedrigem Sand bei dir nicht ausreichend sein?
_________________
Gruß Felix

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenMSN Messenger    
malu
Member
Member



Geschlecht:
Alter: 42
Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 230
Wohnort: nähe Augsburg


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.07.2018, 20:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Felix,

es ist halt ein 220 cm langes Becken. Auf einer Seite der Einlauf vom Filterbecken, gegenüber eine Tunze nanostream 6045.

Das meiste wird schon in den Filterauslauf gezogen, aber trotzdem bleibt etwas liegen. Ich will das alles weg gesogen wird. Habe vor dem Filterbecken einen Vliesfilter. Da soll der Schmutz rein, dann ist er aus dem System. Vielleicht noch eine zweite Tunze dazu? Damit der Schmutz in Schwebe bleibt und über den Bodenabzug oder Überlauf ins Filterbecken gelangt.

Zudem wenn alles weg ist, ist immer noch der verdichtete Sand. Sand ist von Sandmann, der ganze feine mit 0,2-0,4 mm. Zudem wird er immer grau, wenn ich ihn umpflüge ist er wieder schön weiß.

Ich will halt nicht viel im Becken hantieren. Will die Tiere nicht stören

mfg

Marcus

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
gentscher
Top-Poster
Top-Poster




Alter: 52
Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 1109


germany.gif

BeitragVerfasst am: 19.07.2018, 11:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi Marcus,

beim wöchentlichen Wasserwechsel störst du die Fische ohnehin,

ich habe hier zwar Permanentwechsel, was mich aber nicht davon

abhält, den durch Strömungen immer mal wieder verspülten Sand

zurechtzurücken. Wenn du dabei die Hand nicht unbedingt im Becken

haben willst, nimm ne Stange, bau dir nen kleinen Schieber dran und mach

das Ganze mit dem Werkzeug ohne Hand im Wasser!! Es gibt auch Scheiberreiniger-

stangen die sich dafür eignen, da ist dann der Pad schon dran!!

Grüße, Dirk

_________________
Lieber stehend sterben, als kniend leben!

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
malu
Member
Member



Geschlecht:
Alter: 42
Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 230
Wohnort: nähe Augsburg


blank.gif

BeitragVerfasst am: 19.07.2018, 19:56    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Dirk,

also die Hand im Wasser macht mir natürlich nichts aus. Nicht das du jetzt meinst, mir ekelt vor dem Wasser oder Angst vor den Tieren. Hab da kein Problem da rein zu greifen. Mir ging es eben nur um die Störung der Tiere. Dann werde ich weiterhin den Sand mit den Händen zurechtschieben, und liegengebliebenen Mulm wegsaugen.

mfg

Marcus

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Jens H
Member
Member



Geschlecht:
Alter: 50
Anmeldungsdatum: 15.08.2017
Beiträge: 66
Wohnort: Renshausen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 20.07.2018, 04:11    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

.....wenn sich der Sand nach so kurzer Zeit verdichtet, wie du sagst, dann ist er schlichtweg nicht der Richtige. Ich habe Strahlsand drinnen, Körnung 0,5-1,0 mm drinnen, da verdichtet sich auch nach nem halben Jahr nix. Ausserdenm dekorieren die Viecher bei mir eh 3-4 mal die Woche den Bodengrund um!
_________________
Hund, Katze, Fisch!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gentscher
Top-Poster
Top-Poster




Alter: 52
Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 1109


germany.gif

BeitragVerfasst am: 20.07.2018, 06:05    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi Marcus,

ich habe damit die Keimgefahr gemeint, die von außen auf die

Fische einwirken kann, wenn man zu oft reingreift, oder den Stress,

der durch zu viele Unterwasseraktionen allgemein entsteht.

Das du dich ekelst hatte ich dabei nicht im Hinterkopf.

Grüße, Dirk

_________________
Lieber stehend sterben, als kniend leben!

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
jörg
Moderator
Moderator



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beiträge: 2202
Wohnort: 08112 Wilkau Haßlau


jamaica.gif

BeitragVerfasst am: 20.07.2018, 07:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi,

Zitat:
. Sand ist von Sandmann, der ganze feine mit 0,2-0,4 mm.
ich würde auch denken das der zu fein ist für unsere Scheißerchen......içh hab auch 0,4-1,8 in allen Becken und das Verdichtungsproblem kenn ich nicht.....

_________________
Viele Grüße aus Sachsen!

Mein Pott http://gerlach.einrichtungsbeispiele.de WF Golden Kazumba , WF Ilangi , WFNZChaitika und WF Linangu Yellow
Nachzuchten von denen habe ich fast immer!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.1066s (PHP: 87% - SQL: 13%) | SQL queries: 24 | GZIP enabled | Debug on ]